20/05/2021

Sponsoring durch ETC und WKO - Fortschritt nach einem halbem Jahr

Durch einen glücklichen Zufall konnten wir im Juni 2021 sowohl die ETC (Enterprise Training Center) als auch die WKO als unsere Sponsoren gewinnen. Zuvor finanzierte sich das Projekt größtenteils durch Privatspenden, mit welchen wir unsere laufenden Kosten wie Windows Lizenzen und Ersatzteile decken konnten. Doch dank der großzügigen Spenden mussten wir uns daraufhin nur mehr wenig Gedanken um das Finanzielle machen und konnten uns voll und ganz dem eigentlichen Ziel des Projekts widmen: Laptops sammeln und an Schüler*innen verteilen.

Laptopbeschaffung

Nachdem wir die Spenden erhalten hatten, fokussierten wir uns voll und ganz auf unser Projekt. So kontaktierten wir zum Beispiel weitere Firmen mit dem Ziel, gebrauchte Laptops gespendet zu bekommen. Außerdem wandten wir uns an die Medien, um mehr Aufmerksamkeit auf unser Projekt zu ziehen. Nur wenige Monate später bat sich so die Möglichkeit, im Falter-Newsletter von Nina Horaczek interviewt zu werden, was für uns eine komplett neue Erfahrung war. Durch die Veröffentlichung des Artikels meldeten sich einerseits bedürftige Schüler*innen, andererseits aber auch viele potenzielle Laptopspender*innen. In den nächsten Wochen holten wir die Laptops nach und nach ab und setzten sie anschließend auf.

Unser Vorgehen

Unser Arbeitsprozess des Laptopsaufsetzens hat sich seit Anfang grundsätzlich nur wenig verändert. Zuerst überprüfen wir, ob das Gerät allgemein noch funktioniert. Anschließend und dieser Schritt ist dank des Sponsorings neu, wird die alte Festplatte ausgebaut und durch eine neue schnellere 128 GB SSD ersetzt. Dies löst gleich zwei Probleme: Einerseits können wir so die Datensicherheit gegenüber den Laptopspender*innen gewährleisten, da die alten Festplatten fachgerecht entsorgt werden und andererseits erhöhen die SSDs die Leistungsfähigkeit der Geräte deutlich. Im letzten Schritt installieren wir das Betriebssystem und der Laptop ist bereit für die Verteilung. Standardmäßig verwenden wir Windows 10 als Betriebssystem, jedoch ist LINUX ebenfalls eine gute Alternative, da dieses auf älteren Geräten besser funktioniert.

Kosten

Wie teuer ein Laptop für uns ist, unterscheidet sich stark von Gerät zu Gerät, da eine bereits eingebaute SSD oder aktivierte Windows-Lizenz die Kosten stark verringern. Allgemein kann aber sagen, dass bei jedem Laptop durchschnittlich Kosten von 75€ anfallen. Diese teilen sich in 25€ pro SSD, 15€ pro Windows Lizenz, 10€ für etwaige Reparaturen sowie 25€ für den Arbeitsaufwand (Abholen, Aufsetzen plus Vergabe) auf. Die 25€ sind aber eindeutig als eine Aufwandsentschädigung und keinesfalls als Bezahlung zu sehen, da wir die meiste Arbeit noch immer ehrenamtlich machen. Bei den Reparaturen handelt es sich meist um fehlende Ladekabel oder defekte Batterien. Viel mehr zahlt sich finanziell auch leider nicht aus, zu reparieren. Seit Beginn des Sponsorships konnten wir so die Kosten für 60 weitere Geräte decken und diese kostenlos an Schüler*innen verteilen.

All das wäre ohne der Unterstützung nicht möglich gewesen. In diesem Sinne möchten wir uns noch einmal bei der ETC und der WK Wien für die großartige Unterstützung bedanken!